Don’t get hydrated

Zurück vom AREA4. Es war so unfassbar heiß und ja, darüber meckern dieser Tage alle, aber wenn man in einem Zelt haust und sich in der prallen Sonne massig Bands anschaut, dann darf man das auch. Abgesehen davon war es eigentlich ganz gut. Green Camping gestaltete sich als sehr angenehm und nicht so asozial wie der große Teil des regulären Campingplatzes, Wasserschlachten im Sanitärbereich zählten zum Highlight des Wochenendes. Und bandtechnisch? Touché Amoré konnten dank bestem Sound trotz Riesenbühne überzeugen (heute leider kein Wiesbaden), Boysetsfire zeigten, dass eine Reunion nicht immer schief gehen muss, und Kvelertak ließen die Lust auf Metal wieder entflammen.

Nun wieder zurück ins normale Leben. Ohne Einweggrills und 50+ Sonnencreme.

Teilen:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?