Life is so beautiful that death has fallen in love with it

Heute war UK-Start von Tarantinos neuestem Streich „Django Unchained“ und deswegen wollten wir meinen letzten Abend eigentlich diesem Film widmen. Das Kino war aber tatsächlich so gut wie ausverkauft und so entschieden wir uns gegen die Sitze in der ersten Reihe und für „Life of Pi„. In 3D. Wollte ich eigentlich nie sehen – schon gar nicht in 3D -, aber letztendlich war das Movie doch besser als gedacht. Statt der merkwürdigen Musikauswahl von Coldplays „Paradise“ im Trailer, sah man jetzt dann doch, dass mit einem Rettungsboot durch den Pazifik schippern nicht allzu paradiesisch ist. Wirklich gute Filmbildkunst, jedoch zwischendurch (oder auch am Anfang) ein paar Längen und diese ganze Gott-Story hätte man sich auch schenken können. Trotzdem kein komplett rausgeschmissenes Geld! So, nun geht’s ab ins Bett und morgen wird mit dem Heimflug dem Auslandssemester ein Ende bereitet.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?