Since it’s getting annoying

Facebook Hashtags

Hui, das war ja ein Tag. Hier in Westdeutschland, genauer gesagt in Bonn, war von einer Stunde auf die nächste Land unter. Mit gefluteten Tunneln bzw. Unterführungen, Stromausfall und ganz vielen nassen Kellern. Bis auf eine dreimal so lange dauernde Busfahrt kann ich mich Gott sei Dank nicht beschweren. Die auf dem Hurricane Festival tun mir leid … Eigentlich wollte ich aber heute weder über das Wetter und damit verbundene Unannehmlichkeiten schreiben, noch über Miley Cyrus‘ neues Video, welches den Teil Deutschlands ohne Unwetterwarnung anscheinend beschäftigt hat. Mein heutiges Thema ist Facebook. Seitdem dort die Hashtags eingeführt wurden, nervt es mich noch ein klitzekleines bisschen mehr und deswegen gibt’s heute eine Liste mit Dingen, die ich an dem Network mit dem blauen F nicht mag.

  • Gesponserte BeiträgeWie viele Beiträge in meinem Newsfeed sind eigentlich noch Neuigkeiten und nicht Werbung? Abgesehen von den zu vielen Marken-Präsenzen, die ich wegen Gewinnspielen, exklusiven Infos o.Ä. like, muss mich Facebook penetrant auf jegliche Seiten hinweisen. Mein ‚Scrollweg‘ verdoppelt sich damit, ich bin andauernd verwirrt, wieso ich bestimmte Dinge sehe UND rufe die App schon allein deswegen nicht mehr auf. Schließlich ist es dort noch schlimmer.
  • Neueste Meldungen: Abgesehen von den blöden gesponserten Beiträgen bin ich auch sonst mit dem Newsfeed nicht zufrieden. Meldungen von vor sechs Stunden werden vor die aktuellen gesetzt, weil Facebook sie wichtiger findet. „xy ist mit yy befreundet“ wird mir prominent angezeigt, weil Facebook das wichtiger findet als Statusmeldungen. Aber liebes Facebook, trotz deiner vielen komplizierten Algorithmen scheinst du nicht verstanden zu haben, was ich wichtig finde. Zunächst einmal muss Neues oben stehen und zwar besonders, wenn ich „Neueste Meldungen“ auswähle. Wofür gibt’s diese Funktion sonst überhaupt? Und dann brauchst du mir auch nicht manche Meldungen den ganzen Tag über anzeigen und andere dafür unterschlagen. Schön, zz ist jetzt mit zx verlobt. Hab ich doch schon vor zehn Stunden gesehen. Ich hätte mich jetzt eher dafür interessiert, dass da mal wieder wer in Urlaub fährt.
  • Privatsphäreeinstellungen: Klar, man kann bei Facebook mittlerweile so gut wie alles (mit viel Arbeit) so einstellen, dass auch wirklich nur die Personen etwas sehen, von denen man es möchte. Nichtsdestotrotz nerven mich die ständigen Änderungen, dass Profilbilder stets erst einmal öffentlich sind und man Titelbilder sowieso nicht privat schalten kann. I don’t want to be stalked.
  • HashtagsNur ein Wort: wofür? (Na gut, noch was: Facebook steht für das Vernetzen von Freunden und Bekannten – durch die Hashtags bekomme ich öffentliche Beiträge Fremder angezeigt [s. Screenshot] . Will ich das? Nein. Ich hab Twitter.)
  • Stalkingleiste wegHat es euch auch so genervt, dass immer angezeigt wurde, wer da jetzt was geliked hat und irgendwo verlinkt wurde? Ja, mich auch. Nur habe ich bekanntermaßen seit geraumer Zeit das neue Design und da ist diese „Stalkingleiste“ wieder verschwunden. Heißt: alle anderen sehen meinen gelikten Quatsch, ich aber nicht ihren. Gr. 
  • Chat geht immer wieder anIch chatte bei Facebook nicht. Denn ich chatte generell einfach nicht gerne. Ich fühle mich durch diesen dämlichen ‚online‘-Status unter Druck gesetzt und es gibt doch Privatnachrichten. Also ist der Chat immer aus. Was passiert? Ich krieg Nachrichten mit „Hey, du bist ja online“ und hör irgendwelche nervigen Töne, die ich schon genauso oft ausgestellt habe wie den Chat selbst.

Das war’s für’s Erste, von Massen-Like-Seiten, Glücksnuss-Nostalgikern und Witzeumfragenanklickern will ich erst gar nicht anfangen. Vielleicht fällt euch ja noch was ein! Oder ihr programmiert mal eine funktionierende Facebook-Alternative. Das kann doch nicht mehr ewig so weitergehen…

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?