Confused Jaquy, winning Amy and charming Jenny

Und da sind die Golden Globes 2014 auch schon wieder vorbei. Nachdem ich mich gerade durch so einige Blogs und Nachrichtenseiten und Videos geklickt habe (Schlaf statt TV!), hier meine persönliche Zusammenfassung: Die Kleider waren alle nicht sonderlich auffällig, am besten finde ich Taylor Swift und Jennifer Lawrence, auch wenn ich gern wen Unbekannteres genannt hätte. Bei den Gewinnern gibt es genau drei wichtige Randnotizen: 1. „12 Years A Slave“ will ich unbedingt sehen 2. Wird Leonardo DiCaprio nun wieder für die Oscars nominiert und gewinnt er dann zur Abwechslung auch mal? 3. Amy Poehler ist so süß!

Liest man sich die deutschen Artikel über die Golden Globes 2014 durch, so wird zwar ständig Verlierer Daniel Brühl erwähnt, nicht aber Jaqueline Bisset. Die 69-jährige relativ unbekannte Schauspielerin gewann einen Globe für ihre Rolle in „Dancing on the Edge“ (BBC Miniseries) und blamierte sich auf der Bühne ziemlich. Zunächst brauchte sie gefühlte Stunden bis zur Bühne, um dann eine völlig zusammenhanglose Rede zu halten. War sie betrunken oder einfach nur überrascht? Peinlich berührt danach auf jeden Fall…

Teilen:

3 Kommentare

  1. 13. Januar 2014 / 21:34

    Taylors Kleid war umwerfend schön. 12 Years a Slave muss ich auch unbedingt sehen. Und Leo hätte es echt mal verdient, der Gute.

    • 13. Januar 2014 / 21:45

      ich mag Leo gar nicht so, aber hab das Gefühl, dieses Mal sie ihn einfach gewinnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?