„My job really amounts to me falling down and making faces while wearing lipstick and nipple covers.“

… sagt Julie Bowen über ihre Rolle als Claire in der Comedy-Ensemble-Serie „Modern Family„. Diese Leistung reicht allerdings vollends aus, um die härtesten Kritiker zu überzeugen: Die 32-jährige Schauspielerin gewann heute Nacht den Emmy als „Best Supporting Actress in a Comedy Series“. Der Preis als männliches Gegenstück ging ebenfalls an Modern Family, nämlich an ihren Kollegen Eric Stonestreet. Auch einen der „Hauptpreise“ konnte „Modern Family“ bei den 64. Prime Time Emmy Awards ergattern: Die ABC-Produktion wurde völlig verdient zur „besten Comedyserie“ gekrönt. Ansonsten war die Thrillerserie „Homeland“ der große Gewinner, ehemalige Über-Formate wie „Mad Men“ gingen leer aus.

Vor der Preisverleihung durften Stars und Sternchen natürlich wieder über den roten Teppich flanieren. Interviews und Zitate dürften erst in den nächsten Tagen folgen, Fotos der Outfits gibt es natürlich jetzt schon. Meine Modefavoritinnen sind dieses Jahr Sängerin Kelly Osbourne (wow, ist die wieder dünn!) und Schauspielerin Sarah Hyland (natürlich von Modern Family). Eher gruselig finde ich die Aufmachung von Model-Mama Heidi Klum; sowohl an Bräune als auch Rockschlitz hätte gespart werden können.

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?