This one roadtrip novel you should all read

Review: Philipp Reinartz – Katerstimmung

Credit: Rowohlt Verlag

Roadtrip-Werke sind ja immer so eine Sache. Oft zu absurd und übertrieben oder auch gern mal zu philosophisch nach dem Motto „es passiert wenig, aber wenigstens denken wir alle nach“. Philipp Reinartz ist diese Probleme galant umgangen und hat mit „Katerstimmung“ einen Roman geschrieben, der nur so vor Humor strotzt und gleichzeitig unsere Gesellschaft karikiert.

Im Mittelpunkt von „Katerstimmung“ steht der Kölner Max. Er hat gerade ein Volontariat beim Privatsender angefangen und muss sich den ganzen Tag mit „zielgruppenrelevanten“ Z-Promi-News beschäftigen. Als ihm dann auch noch sein heiß ersehnter Urlaub gestrichen wird, betrinkt er sich bei einer WG-Party so heftig, dass er dort am nächsten Morgen Sahne beschmiert und ans Bett gefesselt aufwacht. Ob das mit seinem Flirt zu tun hat? Mit der hübschen Spanierin Ana hatte er sich ziemlich gut verstanden. Aber was genau passiert ist und wie er sie wiedersehen kann – das ist ihm ein Rätsel. Dann wird ihm gesagt, die Austauschschülerin sei zurück nach Valencia geflogen. Seine beiden besten Freunde Lenny und Wilhelm überreden ihn, kurzerhand zusammen Ana hinterher zu reisen. Es beginnt ein wahnwitziges Abenteuer. Schließlich ist Max nicht nur auf der Suche nach der Liebe seines Lebens, er muss auch noch irgendwie vor seinem Chef rechtfertigen, wieso er auf einmal in Spanien abgetaucht ist. „Ich hab da einen Tipp für ’ne Story bekommen“ ist da leider nur die halbe Miete.

Die Story von „Katerstimmung“ ist eigentlich eher haarsträubend als spannend. Mit seinen sympathisch-ironischen Charakteren schafft Reinarzt aber trotzdem zu begeistern. Denn ob die Abschlepptaktiken von Frauenheld Lenny, die sarkastischen Kommentare von Max über Deutschlands Medienbranche oder die stereotypischen rheinländischen Mittvierziger-Touristinnen – man ist ständig nur am Grinsen. Und das bei einem Niveau, das weitaus höher angesetzt ist als bei „Hangover“ und Co. Die Handlung an sich wird zur Nebensache, das Buch zum Pageturner. Absolute Leseempfehlung!

Teilen:

2 Kommentare

  1. 15. März 2014 / 17:20

    Ich mag Roadtrip-Geschichten sehr gern. Das Thema fasziniert mich immer total und ich möchte wohl am liebsten selbst einfach mal für ein paar Wochen einfach so abhauen und durch die Gegend düsen. Gerade deswegen mag ich solche Geschichten wohl sofern… ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?