Schlegl & PEGIDA

schleglpegida

Schlegl Statement bei Facebook

Während in Berlin alle fassungslos auf eine übermalte Wand schauen, regt sich der Rest meiner Internetblase über die angezündeten Flüchtlingsheime in Mittelfranken sowie eine erneut dumme Buchstabenkombination auf: die PEGIDA mit ihren 10.000 „Gegen die Islamisierung“-Demonstranten in Dresden. Unfassbar, wie diese komischen feindseligen Akronym-Verbunde immer mehr werden und wie viel Unterstützung sie erlangen. Dass man die Intelligenz und Ansichten der mitwirkenden Menschen nicht ernst nehmen kann, zeigt Tobias Schlegls Video für den NDR. Er verkleidete sich nämlich als Moslem und nahm so die Dresden-Demo unter die Lupe. 

https://www.youtube.com/watch?v=lTDtu1pH8_8

Teilen:

4 Kommentare

  1. 15. Dezember 2014 / 14:36

    Sehr toller Beitrag von Schlegl. Hatte am Wochenende auch die Heuteshow gesehen, die auf die gleiche Idee gekommen ist, sich allerdings als Reporter von Russia Today verkleidet haben, um die Demonstranten zu interviewen.

    Ich finde es auch recht schwierig mit solchen Leuten umzugehen. Einerseits würde man ihnen am liebsten sagen, was sie für Vollidioten sind, andererseits muss man auch versuchen, sie wieder auf den Boden der Tatsachen zu bringen.

    • 15. Dezember 2014 / 16:30

      Ja, das ist wirklich schwer… viele davon kennen auch glaub ich einfach gar keine andere Perspektive bzw. ist es einfach „normal“ in ihren Kreisen, Alltagsrassismus zu leben.

      • 15. Dezember 2014 / 16:48

        Wenn es „nur“ der Rassismus wäre, dann könnte man ja noch etwas machen. Aber viele spinnen sich da ganze Verschwörungstheorien zusammen, sodass du keine Chance hast Gegenargumente zu liefern, da diese ja von den „Propaganda-Systemmedien“ oder unserer „korrupten Regierung“ kommen.

        Das ist wie bei religiösen Fundamentalisten, die die Evolutionsfakten ablehnen und behaupten Gott hätte die Dinosaurierknochen vergraben, weil er die Gläubigen prüfen wolle.

        • 15. Dezember 2014 / 22:17

          Ja, die ganzen Verschwörungstheoretiker und Fundamentalisten kann ich dann aber endgültig nicht ernst nehmen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?