Self-Hosting

Dem ein oder anderen wird es direkt aufgefallen sein: mein Blog hat ein neues Outfit bekommen. Dahinter steckt aber noch ein bisschen mehr, denn von jetzt an liegt Morgen Wird Gestern auf einem Uberspace, verwendet wordpress.org und ist damit nicht mehr auf die vielen Regeln von wordpress.com angewiesen.

Für mich als absolute Programmierniete war es eine ganz schöne Herausforderung, mit einem leeren Serverplatz, SFTP Programm, Shell und Co. herumzuspielen. Sobald WordPress auf dem Server installiert war, sah alles etwas bekannter und freundlicher aus, dafür musste mit so einigen Plugins und Widgets herumhantiert werden, bis ich alles so hatte, wie ich es wollte – es sollte nicht ganz anders als zuvor aussehen, aber doch irgendwie besser und leichtfüßiger. Zu guter Letzt musste ich dann noch meinen Mitbewohner bitten, meine bei ihm gehostete Domain umzuleiten und ein paar Dinge zu fixen, was heute zu einer Downtime geführt hat. Aber ich bin ja nicht Spiegel Online, wo alle direkt ausrasten ;)

Was für mich nun noch offen ist, ist der Transfer der wordpress.com Follower. Ich könnte mir vorstellen, dass diese auf der Strecke bleiben. Folgt mir von nun an also lieber via Bloglovin‘, Feedly oder RSS!

Teilen:

6 Kommentare

  1. 4. Dezember 2014 / 21:58

    Bei mir war dein Eintrag in bloglovin gelistet, da hat der Umzug anscheined geklappt, ohne dass ich was machen mußte :)

    Ich bin 2013 von WordPress auf eine eigene Seite gezogen, ich hatte auch keine Ahnung von solchen Dingen, aber es ging dann doch einfacher als gedacht.

    • 5. Dezember 2014 / 17:11

      Ja, dass es bei Bloglovin ohne Probleme funktioniert, habe ich mir gedacht, denn da hatte ich schon damals die URL austauschen lassen :)

  2. 4. Dezember 2014 / 22:49

    Du könntest dir alternativ auch noch das Jetpack-Add-On installieren (http://jetpack.me) – damit können dir auch bei selbst gehosteten Seiten, Leute über wordpress.com folgen :) Benutze ich auch, funktioniert prima!

  3. 10. Dezember 2014 / 18:25

    Mit Bloglovin steh ich auf Kriegsfuß. Irgendwie hat ihnen mein Umzug nicht gefallen. Irgendwie ist es mir aber auch zu blöd mich darum zu kümmern. Es gibt doch wirklich viel nettere und freundlicherer Möglichkeiten einem Blog zum stalken. ;)

    • 13. Dezember 2014 / 14:45

      Ach, das war eigentlich kein Problem, man musste nur dem Support schreiben. Mich nervt mehr, dass ich die WordPress.com Leser verloren habe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?