Telling you about bae

Drake weiß, was cool ist.

Gestern unterhielt ich mich mit ein paar Freundinnen über die aktuelle Jugendsprache, meinte „Ich kann gar nicht fassen, dass Bae nicht das Jugendwort des Jahres wurde“ und alle so „Häh, was ist das?“. Da wurde mir bewusst, dass vermutlich nicht jeder so viel Zeit in „dieses Internet“ investiert wie ich und daher folgt heute ein kleiner Beitrag zu eurer Allgemeinbildung. Das derzeit übermäßig gebrauchte „Bae“ steht meist für den eigenen Freund/die eigene Freundin bzw. generell für einem nahe stehende Menschen. Man würde es also einfach in eine Aktivitätsbeschreibung oder Ansprache integrieren, ganz nach dem Motto „Shoppen mit Bae“ (brrr, das klingt in „Deutsch“ gleich nochmal schlimmer). Die Herkunft des Worts ist unklar, es kann entweder eine Slang-Abkürzung von „Babe“ sein oder auch ein Akronym von „Before anyone else“. Lustigerweise steht es im Dänischen für Kacke. Das passt zu meiner Empfindung: ich finde das Wort nämlich ziemlich kacke ;) und ihr so?

Teilen:

7 Kommentare

  1. 9. Dezember 2014 / 20:06

    Hab gerade eben das erste Mal davon gehört. Ich Landei. Musste erstmal die Lautzeichen dazu in Erfahrung bringen. Das Wort tut rein gar nichts. Und ja, bei der Kacke stimme ich dir vollkommen zu.

    • 9. Dezember 2014 / 20:20

      Komischerweise habe ich es immer schon auf Anhieb richtig ausgesprochen. Aber natürlich nur in Gedanken, das kommt mir nicht in den Mund… :D

  2. 9. Dezember 2014 / 20:38

    Ich dachte das ist aus nem Song von Pharrell Williams? Oder ist der Song erst entstanden, als das Wort schon cool war?
    Naja, ich vermute mal irgendwann wollte irgendwer „babe“ schreiben, hat aus versehen das b vergessen und ein Trend war geboren ;) ich nutze das Wort nicht und auch sonst niemand den ich kenne, aber Internet-sei-dank kenne ich es halt trotzdem ;)

    • 9. Dezember 2014 / 22:02

      Ist fast wie mit dem Ei und Huhn bei Pharell und Bae, man weiß nicht, was zuerst da war :D

  3. 9. Dezember 2014 / 21:21

    Ich empfinde keinen Hass bei diesem Wort. Es ist okay. Benutzen eben „bestimmte“ Menschen, aber ich hab nichts dagegen.

    Natürlich kannte ich das Wort schon. Investiere auch sehr viel Zeit in dieses Kulturgut namens Internet.

  4. 11. Dezember 2014 / 0:20

    Ich bin eigentlich echt viel im Netz unterwegs, und das „Bae“ ist mir auch über den Weg gelaufen – anfangs dachte ich, es seien Verschreiber, aber das wären dann ganz schön viele… ;) Wird von mir und auch meinem „Umfeld“ – zum Glück! – nicht verwendet. Baehhh.

  5. 11. Dezember 2014 / 17:30

    Ooookay….
    Ich höre auch zum ersten Mal davon. Und möchte eigentlich auch nie wieder damit zu tun haben. ;)) Ich finde, man muss gar nicht bis nach Dänemark reisen: Es klingt auch so schon bäh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?