Tune of the week: Carole King – Where You Lead

Gilmore GirlsKönnte ich diese Woche einen anderen Song wählen als Carole Kings „Where you lead“? Schließlich kam Freitag endlich das Gilmore Girls Remake „A Year in the Life“ raus, welches schon im Vorfeld extreme Aufmerksamkeit auf sich zog. Eigentlich missachte ich Serienhypes in letzter Zeit gerne, doch da auch ich zu den klassischen 00er Jahre Gilmore Girls-Fans gehöre, war das dieses Mal nicht möglich. Durch den Besuch meiner Eltern dieses Wochenende hinke ich bei den neuen Folgen aber etwas hinterher, daher kann ich noch kein vollständiges Urteil abgeben. Es sind bisher zwei von vier Episoden geschaut und da ich so sehr Angst habe, Spoilern zu begegnen, möchte ich den Rest so schnell wie möglich hinter mich bringen. Die Formulierung „hinter mich bringen“ deutet es schon an: auch bei diesem Revival scheint „Aufgewärmt schmeckt nur Gulasch gut“ zu gelten. Dieses zwingende Integrieren aller wichtigen Charaktere, der ewige Nostalgietouch, die Botoxmimik der drei weiblichen Hauptdarstellerinnen… sind meine ersten Kritikpunkte. Aber mal sehen – vielleicht kriegt es mich ja noch. Ich werde euch auf dem Laufenden halten…

Edit: Hier geht’s zu meiner Kritik vom Gilmore Girls Remake.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=e3xwcji1BLQ
Teilen:

2 Kommentare

  1. 28. November 2016 / 7:58

    Ich bin gespannt, wie du das Ende findest.
    Wir haben alle vier Folgen am Samstag geguckt und waren zuerst auch wenig begeistert. Jetzt im Nachhinein ergibt das meiste Sinn.
    Guckst du auf deutsch oder englisch?

    • 28. November 2016 / 21:29

      Die einzige Serie, die ich auf Deutsch gucken muss – bin es zu sehr so gewohnt… Und ja, ich bin auch gespannt! Lese die ganze Zeit nur von den „last four words“…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?