Tune of the week: Turnover – Flicker and Fade

Turnover, Tigers Jaw und Basement auf den Boxen? Das kann bei mir nur einen Grund haben: Die Sonne scheint (endlich) wieder. Zugegeben, die wenigen warmen Frühlingsstunden gestern waren nicht unbedingt aussagekräftig für den Rest der windig-kalten Woche, aber von Vitamin D zehren nun mal Körper und Geist und ich kaufte mir prompt das erste Eis des Jahres. Was sonst noch anstand? Der Abschied von meinem Arbeitgeber. Morgen ist nämlich dank Resturlaub mein letzter Tag bei der Agentur* und so hatte  ich Donnerstagabend bereits zu einem Abschiedsumtrunk geladen. Wer will schon am Montag trinken, zudem wären da ein paar meiner liebsten Kolleginnen im Urlaub gewesen. Es ging erwartungsgemäß recht lang und ich bin immer noch geschockt-erfreut, welch tollen Präsente ich erhalten habe! Der Blumenstrauß verschönert das Wohnzimmer, die Instax Mini 8 wird direkt mit nach London genommen und mein KPM-Geschenk ist auch schon im Einsatz – werde ich bestimmt demnächst auf Instagram zeigen. Natürlich geht aber nichts über die persönlichen Worte von meinen Weggefährt:innen: Was mir die letzten Wochen alles gesagt wurde, lässt mich schon bei dem Gedanken daran ganz rot werden.

Lieber schnell zurück zu Turnover: Eigentlich bin ich eine typische „Peripheral Vision“-Hörerin. Mit den älteren Songs konnte ich stets nicht so viel anfangen. Dank Spotify fand sich gestern aber einfach „Flicker and Fade“ auf der Playlist und ich muss zugeben: Vielleicht kann mich das „Magnolia“-Album auf kurz oder lang doch noch überzeugen.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=lb_-mO-hP6M

*Da es vermutlich der ein oder andere über diesen Blogbeitrag erfährt: Ja, ich wechsele den Job und irgendwie auch meine Profession. Projektmanagement statt PR-Beratung heißt es für mich ab April. Mal sehen, wie ich mich so schlage! Noch bin ich auf jeden Fall völlig davon überzeugt, dass dies nach drei Jahren der richtige Weg ist.

Teilen:

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?