Dein neuer Putzplan – und wie du ihn einhältst

Putzplan SymbolbildPutzen ist eines dieser Dinge, die wohl die wenigsten als ihre Lieblingsbeschäftigung bezeichnen würden. Nichtsdestotrotz müssen wir es alle regelmäßig tun – sofern wir keine Hilfe beschäftigt haben. Bei mir gehört das Wohnungsputzen zur Wochenendroutine – mit Musik auf den Ohren und geübten Griffen geht’s zum Glück immer recht schnell.

Womit ich mich schwer tat, war das Umsetzen größerer „Putzprojekte“, die nicht zur Wochenübung gehören. Entweder, weil es schwierig war, einzuschätzen, wann bei Kühlschrank und Fußleisten die Zeit wieder einmal gekommen war, oder, weil ich nach meinem Auszug erstmal lernen musste, was mit Spülmaschine, Waschmaschine und Co. eigentlich zu tun ist.

Eines Tages erstellte ich mir daher einen „Putzjahresplan“, mit Tipps von Seiten wie Moderne Hausfrau (kein Scherz), Schöner Wohnen, Das Haus und Co., um zu definieren, wann was eigentlich wie häufig geputzt werden sollte. Weil wir ja gerade durch die Pandemie alle mehr Zeit als gewöhnlich haben und sich viele verstärkt den eigenen vier Wänden widmen, teile ich heute meinen Putzplan sowie meine Herangehensweise mit euch.

Täglich

  • Arbeitsplatte putzen
  • Geschirr spülen/in die Spülmaschine räumen
  • Herdplatte putzen
  • Küchentisch abwischen
  • Schmutzwasser an der Spüle entfernen
  • Wasserflecken an/in Duschen entfernen

Wöchentlich

  • Bad putzen
  • Bettwäsche wechseln
  • Fensterbretter wischen
  • Make-Up-Pinsel säubern
  • Mülleimer desinfizieren
  • Staub wischen
  • Staubsaugen
  • Klinken putzen

Monatlich

  • Badschrank putzen
  • Duschkopf entkalken/putzen
  • Kühlschrank innen wischen/desinfizieren
  • Mikrowelle putzen
  • Polstermöbel (staubsaugen)
  • Spiegel putzen
  • Wasserkocher entkalken

Alle zwei bis drei Monate

  • Backofen reinigen
  • Bettrahmen und -kasten entstauben
  • Bilderrahmen, Bücher, Dekorationen entstauben
  • Duschvorhang waschen
  • Fenster und -rahmen entstauben
  • Fußleisten entstauben
  • Heizkörper reinigen
  • Lampen entstauben
  • Schränke außen, innen/oben putzen
  • Spülmaschine reinigen
  • Tür und -rahmen entstauben
  • Wandfliesen abwischen
  • Waschmaschine inkl. Flusensieb reinigen

Jährlich

  • Armaturen entkalken
  • Briefkasten putzen
  • Dunstabzugshaube reinigen
  • Gardinen waschen
  • Gefrier- und Kühlgeräte abtauen
  • Kissen reinigen
  • Teppiche reinigen

Wie hältst du dich dran?

Es war nicht der Putzplan an sich, der mir das Gefühl gab, den Haushaltstätigkeiten mehr System gegeben zu haben – der „Durchbruch“ kam tatsächlich, als ich die unterschiedlichen Themen in Arbeitsblöcke unterteilte und in den gemeinsamen digitalen Kalender eingetragen habe. Dort gibt es unter der Kategorie „Haushalt“ nun in klar definierten Abständen Einträge wie „Badschrank“, „Staubwischen extended“ oder „Wandfliesen“. Bei manchen Dingen war ich weniger streng als oben vermerkt. Ich halte den Plan oben für ein Idealbild. Ich sehe zum Beispiel nicht ein, die Fenster häufiger als alle 9-12 Monate zu putzen, weil sie bei uns in der Großstadt sowieso direkt wieder sichtbar dreckig werden. Und ja, an manchen Tagen ist einfach keine Zeit für Sonderaufgaben, dann wird der Eintrag um eine Woche nach hinten verschoben. Und vielleicht dann nochmal um eine Woche. We all have a life. Der Großteil wird aber wie im Putzjahresplan vermerkt erledigt – mit viel weniger Diskussion oder Zweifeln als vorher, denn wer würde schließlich seine eigene To Do Liste hinterfragen? 🤓

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?