Let them eat cake

Schwäbischer Pflaumenkuchen

Ich habe  gestern Abend gebacken und möchte das Rezept vom Schwäbischen Pflaumenkuchen mit euch teilen – ja, ich weiß, es ist keine Pflaumenzeit, aber ich helfe in einem Gemüse & Obst-Geschäft aus, da wird dann auch mal etwas aussortiert. Könnt es euch ja schon einmal für den Herbst vormerken!

Der Schwäbische Pflaumenkuchen

Zutaten Kompott:
750 g Pflaumen
75 g Zucker
40 g Speisestärke
etwas Zimt

Zutaten Teig:
250 g Butter oder Margarine
200 g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
5 Eier
2 TL Backpulver
250 g   Mehl

Für die „Verzierung“:
2 EL Aprikosenkonfitüre
Puderzucker

Pflaumen waschen, entsteinen und vierteln. 4 Esslöffel Wasser, Zucker und Pflaumen in einen Topf geben, mischen und kurz aufkochen lassen. Speisestärke und 5 EL Wasser glatt rühren, in die Pflaumen einrühren und nochmals aufkochen lassen. Das Pflaumenkompott abkühlen lassen.

Butter, Zucker und Vanillin-Zucker schaumig schlagen und die Eier einzeln unterrühren. Backpulver und Mehl mischen, sieben und unterrühren. Die Hälfte des Teiges in eine gefettete Kranzform (3 Liter Inhalt, 26 cm Durchmesser) füllen. Pflaumenkompott gleichmässig auf dem Teig verteilen, restlichen Teig auf das Kompott geben und glatt streichen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C etwa 50 bis 60 Minuten backen. Den Kuchen auskühlen lassen und stürzen.

Aprikosen-Konfitüre in einem Topf erwärmen, durch ein Sieb streichen und den Kuchen damit bestreichen. Den Schwäbischen Pflaumenkuchen kurz vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. (auf die Konfitüre habe ich verzichtet, er hat auch so genug Geschmack!)

Guten Appetit!

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?