Money on my mind, money, money on my mind

Da kann man noch so viel über Geschlechterunterschiede philosophieren, „sex sells“ ist dank der Tanzart Twerking zurzeit extrem angesagt. Auf Miley Cyrus‘ Eskapaden meldet sich nun zum Beispiel wieder „Bad Girl RiRi“ zu Wort: Sängerin Rihanna veröffentlichte mit „Pour it up“ ein überaus anzügliches Video – und lässt dagegen Alt-Popmeisterin Britney Spears in ihrem „Work Bitch„-Filmchen wie eine Nonne wirken.

Dafür passt BritBrit zum „Government Shutdown“-Spaß:

Teilen:

2 Kommentare

  1. mum
    5. Oktober 2013 / 11:12

    Rihanna ist ja voll der Mist! Britneys Work Bitch ist sowohl von der Musik als auch von der Performance besser. Rihanna kann man sich noch nicht einmal anhören!!!

    • 5. Oktober 2013 / 11:53

      Ich mag beides nicht :D aber finde es krass, wie Rihanna immer die gleiche Videostrategie fährt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?