Lol my thesis

In meiner Internet-„Filterblase“ ist es extrem oft aufgetaucht (insbesondere Charlotte ist großer Fan), aber ich bin mir sicher, „lol my thesis“ ist noch längst nicht in alle Sphären des Netzes gerutscht, deswegen hier ein kurzer Klicktipp: Der Tumblr-Blog einer Havard-Studentin fasst längere akademische Arbeiten in einem Satz zusammen  und ist dadurch ziemlich amüsant. Denn wer selbst schon umfangreiche Abschlussarbeiten hinter sich hat, weiß, dass man oft viel um den heißen Brei herumschreibt und letztendlich dann irgendwie doch eine durchaus banale Zusammenfassung verfassen könnte. Würde man aber natürlich niemals zugeben – es sei denn, man reicht den Beitrag bei „lol my thesis“ ein…

♠♠♠ Ansonsten gerade große Twitter Lästerthemen: der Sloganmaker (wer braucht da noch Werbeagenturen?) und „Kevin allein Zuhaus“-Macaulay Culkins Band „The Pizza Underground„.

Teilen:

8 Kommentare

  1. 7. Januar 2014 / 14:46

    Meine 120 Seiten Diplomarbeit in einem Satz: Sport kann die Integration von Migrant(inn)en unterstützen oder auch nicht…

      • 7. Januar 2014 / 19:42

        Also bestand deine Arbeit darin möglichst viel Lost zu glotzen. Gar nicht so blöd :-)

        • 7. Januar 2014 / 22:55

          Haha eher die ganzen tumblr Blogs lesen, die sich damit befassen :D schön die eigenen Interessen ausleben

  2. mum
    8. Januar 2014 / 19:34

    Ein Film ganz ohne Werbung ist auch anstrengend: Keine Zeit für Toilettengänge, Essen/Trinken holen etc.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?