Tune of the week: Copeland – Chin Up

Berlin im RegenFreitag. Ich werde gerade zum zweiten Mal an diesem Tage kletschnass: auf die klassische „Auto durch große Pfütze, Ines am Wegesrand“-Situation zum Mittag folgen am Abend nämlich noch Wind und Hagel, wo selbst mein pflichtbewusster Schirm kapituliert. „Die Krönung einer scheiß anstrengenden Woche“ denke ich mir und fahre frustriert nach Hause, mit Aufmunterungswein in der Hand.

So Momente kennt vermutlich jeder und ich bin froh, dass die Woche noch „on a lighter note“ endete, den lieben Menschen in meiner Umgebung sei dank. Leider fehlte mir aber ein weiteres Mal die Zeit, nach neuer Musik zu suchen. Erst sechs Alben finden sich in meiner 2016-Wiedergabeliste! So langsam habe ich das Gefühl irgendetwas zu verpassen. Ich bin immer super gespannt auf den „New Music Friday“ von Spotify, um dann enttäuscht festzustellen, dass Volksmusik, Hip Hop und Elektronik den Ton angeben. Dafür ist mein Geschmack aber weiterhin nicht Mainstream genug, sodass dringend mal wieder andere Quellen aufgesucht werden sollten. Stageload, Pitchfork und Co. werden hoffentlich nächste Woche für Erleuchtung sorgen. Jetzt muss aber erstmal ein Lied von 2008 herhalten: „Chin Up“ (welch passender Titel) von Copeland. Eine Band, die ich bisher völlig unberechtigt nicht auf dem Schirm hatte.

https://www.youtube.com/watch?v=RcJL5QVfm6I

Teilen:

5 Kommentare

  1. 17. April 2016 / 22:19

    Copeland sind toll! Danke für die Erinnerung, ich hab die schon seit Ewigkeiten nicht mehr gehört!

  2. 20. April 2016 / 20:26

    Ich liebe die Alben Copacetic (Knuckle Puck) und Colour Blind (Seaway), Konzert war auch grandios!

    Es gibt einen Blog,der „Nachgesternistvormorgen“ heißt. :D

    • 20. April 2016 / 20:53

      Ja, hab mit der Bloggerin irgendwann sogar mal geschrieben deswegen… finde meinen Namen besser :P

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?