Mallorca-Roadtrip Tag 4: Palma de Mallorca

Palma de MallorcaBei einem Roadtrip über die Insel darf ein Besuch von Palma de Mallorca natürlich nicht fehlen. Von Pollença ist die Hauptstadt nur einen Katzensprung entfernt und die Straßen kamen uns nach den Serpentinen der letzten Tage unnatürlich breit vor.

Da wir das Castel del Bellver bereits am ersten Tag unserer Reise besucht hatten, ging es für uns direkt in die Innenstadt. Damit wir später komfortabel zum Flughafen kommen, haben wir an der Catedral de Mallorca, dem hübschen Wahrzeichen der Stadt, geparkt. Macht preislich keinen Unterschied, denn die Innenstadtparkhäuser sind alle gleich teuer und kosten ca. zwei Euro pro Stunde, wobei pro Minute abgerechnet wird.

Palma de Mallorca BäckereiNach einem kurzen Abstecher aufs Kirchengelände – das Innere sparten wir uns – streiften wir einfach nur durch die Straßen von Palma de Mallorca, gerne abseits der Touristenströme, um das Flair der Stadt besser mitzubekommen. Auf unserem Spaziergang haben wir tatsächlich einen sehr empfehlenswerten Ort gefunden: Die Traditionskonditorei Panaderia S’Estació. Dort gibt es nicht nur eine riesige Auswahl an Süßspeisen, sondern auch einen gläsernen Boden, der einen von einer Balustrade direkt in die Backstube blicken lässt. Sehr gute Idee und ein passender Ort für eine kleine Pause beim Shopping (direkt um die Ecke ist übrigens ein Mango Outlet). Ansonsten wirkte die Stadt natürlich sehr touristisch, sodass ich unseren Roadtrip einem längeren Aufenthalt in Palma de Mallorca immer wieder vorziehen würde!

Noch ein letzter Tipp, bevor wir Mallorca auf diesem Blog verlassen: Wenn ihr euren Mietwagen wieder am Flughafen abgebt, steuert die „Repsol Petrol Station“ an. Die findet ihr easy auf Google Maps, müsst ihr aber gezielt ansteuern, da die Tankstelle nicht, wie sonst oft, direkt am Flughafen ist.

Teilen:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?