Tattoo II: Beauty is only temporary

blackmirrorparlor

Brauchte ich ewig, um mich endgültig auf ein erstes Tattoo(motiv) festzulegen, verging nun nicht einmal ein Jahr, bis ich zum zweiten Mal unter Sarah B. Bolens Nadel lag. Ich bin schließlich erklärter Symmetrie-Fan, da ist ein tätowierter Oberschenkel nur der halbe Weg. Dieses Mal war die linke Seite dran und ich hatte eine ziemlich klare Vorstellung: ich wollte eine hübsche Frau, die sich im Spiegel betrachtet und statt sich ein Skelett sieht. Von der Größe her sollte es so wie das erste sein und außerdem wieder eine rote Rose und etwas Gold beinhalten, um das andere Tattoo bestmöglich zu ergänzen. Meine größte Angst war, dass ich am Tag selbst zu Sarah ins Studio kommen und einen Entwurf sehen würde, bei dem ich die Frau nicht als hübsch bezeichnen kann. Bei Menschen ticken wir ja doch irgendwie alle anders.tattooskizzeGlücklicherweise begleitete ich aber zufällig eine Woche vorher eine Freundin zu Sarah und konnte so schon mal einen Blick auf ihre ungefähre Idee werfen, die mich ziemlich überzeugte. Als ich dann an meinem Tattoo-Tag die wirkliche Skizze sah, zögerte ich nicht lange mit meiner Zusage und wir legten los – wieder mit dem Ziel, alles mit einer Session zu schaffen. Demnach ließ ich die gleiche Prozedur wie letztes Mal über mich ergehen: Outlines, Pause, Schattierungen, kurze Pause, Farbe; mit den Schattierungen als härtesten Part. Leider war es insgesamt deutlich schmerzintensiver und das kann nicht nur an der fehlenden „numbing creme“ beim letzten Teil gelegen haben, denn das Bein ist auch viel doller angeschwollen. Ich bin anscheinend links mehr Memme als rechts. Aber was soll’s, ich hab durchgehalten und bin mit dem Ergebnis vollends zufrieden, wirkt es doch so, als hätte ich das Ganze schon immer als „two piece“ geplant. Gerade pellt sich das Tattoo natürlich schön, aber zwischen Schwellung und Genesungsprozess konnte ich noch kurz ein paar Bilder schießen. Man muss ja die gespannten Freunde zufriedenstellen!

TattoosNeues TattooTattoos

Teilen:

9 Kommentare

  1. 1. April 2015 / 10:57

    Wow, sieht toll aus! Schöne Beine auch. Hi thigh gap. :D

  2. 1. April 2015 / 16:57

    Hammer! Dein erstes Tattoo hat mir schon richtig gut gefallen, das neue ist auch echt spitze. Und du hast Recht: Es sieht aus als wären sie von Anfang an so geplant gewesen, passen richtig gut zusammen :)

  3. 3. April 2015 / 18:50

    Vom Stil her ist das nicht meins, aber die Motividee gefällt mir gut.
    Ich finde auch, dass die beiden aussehen, als würden sie zusammengehören und wären auch so von Anfang an geplant gewesen.

    Sehr schön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?