2015 in review: Music, TV & Questions

Ines_stageload_MEDIch werde älter, das wurde mir dieses Jahr so richtig bewusst. Normalerweise fällt einem sowas immer erst auf, wenn man alte und neue Fotos miteinander vergleicht. 2015 drängte sich mir diese Einsicht allerdings gleich mehrfach auf: Beim Blick in den Spiegel, beim Reflektieren meiner Ambitionen und Lebensziele, bei meiner Freizeitgestaltung und Themenauswahl, bei der Planung meines Umzugs, bei der Auswahl von Vertrauenspersonen, bei Studenten-Parties, auf denen ich offensichtlich die einzige mit Vollzeitberuf war … So langsam kann ich wirklich nicht abstreiten, dass ich erwachsen geworden bin. Der Peter Pan Zug ist eindeutig abgefahren, da hilft auch der ein oder andere Heulkrampf und verzweifelte Anruf an Mama nichts.

Wieso ich euch das erzähle? Weil das mein ganz persönliches Jahr 2015 besser zusammenfasst als alles andere. Aber ich weiß ja, ihr seid interessiert an den harten Fakten, daher folgt anbei mein mit diesem Jahr dann auch etabliertes 2015-Review: eine musikalische Zusammenfassung, ein kurzes Update meines Serienjunkie-Daseins, der allseits beliebte Jahresrückblick-Fragebogen und ein paar Social Media / Blogger Statistiken. Enjoy!

2015 in Musik

(wie gewohnt zusammengefasst für Stageload)

Top 5 Alben / EPs:

1. Turnover – Peripheral Vision
2. Sufjan Stevens – Carrie & Lowell
3. The Sidekicks – Runners In The Nerved World
4. Foxing – Dealer
5. Death Cab For Cutie – Kintsugi

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=4OMda91q20c

Honorable Mentions: Beach Slang – The Things We Do To Find People Who Feel Like Us, Blacklisted – When People Grow, People Go, New Native – Soul Cult, Pentimento – I, No Longer, Spraynard – Mable

Hits des Jahres:

Limbeck – Honk + Wave
Foxing – Glass Coughs
Spraynard – Applebee’s Bar

… sowie generell die Songs der o.g. Top-Alben.

Größte Enttäuschung: Mumford & Sons – Wilder Mind (erwartbar)

Anzahl Konzerte: 23 Konzerte + 1 Zwei-Tage-Festival (Lollapalooza), damit leicht mehr als letztes Jahr (18 Konzerte + 2 Zwei-Tages-Festivals)

Beste Konzerte:

1. Basement @ Comet Club
2. Amenra @ Lido
3. Sufjan Stevens @ Admiralspalast

Musikalische Erwartungen an 2016: Citizen/Turnover im Januar als direkter Anwärter auf die nächste Konzert Top 3. Noch weniger Hardcore.

2015 in Serie

Weil ich mich letztes Jahr so geärgert habe, dass ich meine Serienmanie nicht dokumentierte, habe ich dieses Mal ganz professionell eine Excel-Liste geführt. Was nicht heißt, dass ich nicht eventuell doch die ein oder andere vergessen habe … Die vermutlich trotzdem ziemlich lückenlose Liste findet ihr unten. Wollt ihr meine Meinung zu irgendetwas wissen oder mit mir diskutieren (<3), dann fragt mich doch einfach via Kommentar – eine Bewertung aller Shows würde den Rahmen des Beitrags zu sehr sprengen. Generell kann ich aber sagen: Wo bleiben die neuen guten Serien? Ich brauche Nachschub!

Rewatch:

Friends (7-10)
Lost (1-2+)

On going:

2 Broke Girls (5)
Game of Thrones (5)
How To Get Away With Murder (2)
Jessica Jones (1)
Modern Family (4-7+)
Orange Is The New Black (3)
Orphan Black (3)
Scandal (5)
Shameless US (5)
Suits (5)

Offiziell aufgegeben:

Heart of Dixie
Once Upon A Time

2015 in Fragen

Zugenommen oder abgenommen? — Weder noch.

Haare länger oder kürzer? — Erst die ganze Zeit länger und jetzt ende ich das Jahr auf einmal doch mit einem schnittigen Bob.

Mehr Kohle oder weniger? — Deutlich mehr.

Mehr ausgegeben oder weniger? — Mehr, vor allen Dingen wegen des Umzugs.

Mehr bewegt oder weniger? — Ganz leicht mehr. Schwimmen und Physiotherapie it is.

PlitviceLakesDer hirnrissigste Plan? — Herten, Wien, Bibinje/Kroatien, Graz, Wien in gerade mal 11 Tagen. Aber Urlaubstage sind nun einmal heilig!

Die gefährlichste Unternehmung? — Das Herumgeturne auf dem Gerüst an meinem Balkon vermutlich.

Die teuerste Anschaffung? — Der neue Fernseher schlägt inkl. Blurayplayer und Soundsystem ganz knapp den Kühlschrank oder das neue Tattoo.

Am meisten telefoniert mit …? — M <3

Die meiste Zeit verbracht mit …? — Ebenfalls M. und vermutlich auch irgendwie meinen Kollegen.

TV-Serie des Jahres? — Friends oder L O S T.

Erkenntnis des Jahres? — „This time I’m all in“

Beste Idee/Entscheidung des Jahres? — Raus aus der WG, rein in die eigene Wohnung.

Schlimmstes Ereignis? — Diebstahl von Portmonee und Handy während des Umzugs, Stornierung meiner New York Reise eben deswegen.

Schönstes Ereignis? — Es freut mich zu sagen, dass es wirklich so viele tolle Momente gab, dass ich mich nicht entscheiden kann.

IMG_4036

Besuchte Länder/Städte? So ein gewisser Herr brachte die Reiseplanung etwas durcheinander. Aus New York, Porto, Prag, Budapest Plänen wurde u.a. deswegen: 9x Wien, Linz, Graz und Kroatien. In Deutschland bin ich auch etwas rumgekommen: 2x Hamburg privat und 4x (?) beruflich, Bispingen (Heidepark), Bonn, Hannover, Ruhrgebiet.

Stadt des Jahres? — Wien, was sonst?

Getränk des Jahres? — Weißwein.

Essen des Jahres? — Kaiserschmarrn.

Fertig gelesene Bücher? 14, was ich hauptsächlich dem vielen Fliegen zu verdanken habe.

Das beeindruckendste Buch? — „Drachenläufer“ von Khaled Hosseini war ein persönlicher Überraschungserfolg, hätte nie gedacht, dass mir der Roman so zusagt.

Der ergreifendste Film? — Haha, ich habe 2015 tatsächlich dokumentiert, was für Filme ich eigentlich geschaut habe. Das Resultat: Ich war nur 5-mal im Kino und habe auch lediglich 2 Filme Zuhause geschaut. Immerhin hat mir aber „Montage of Heck“ ziemlich zugesagt. Ich altes Kurt Cobain Fangirl. Star Wars war tatsächlich auch ganz gut.

Wort des Jahres? — Wien, was sonst?

Vorherrschendes Gefühl 2015? — 2015 war für mich ein absolutes Wechselbad der Gefühle.

2015 zum ersten Mal getan? — Nach Wien geflogen, Schwarzlichtminigolf gespielt, Alba Berlin Spiele, das Myfest und eine Quiz Show besucht, an einer Hochzeit teilgenommen, auf einem Hausboot Frozen Yoghurt gegessen. Und so.

2015 nach langer Zeit wieder getan? — Mit einem Auto in den Sommerurlaub gefahren.

Drei Dinge, auf die ich gut hätte verzichten können? — Diebstahl, Abmahnung & Zickenkrieg.

Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte? — Berlin ist gar nicht so schlecht.

2015 war mit einem Wort …? — TXLVIE

2015 in Blog und Social Media

Anzahl Blog-Beiträge: mind. 158

Erfolgreichster Blogbeitrag: „Back in time: Schloss Einstein“, das Schreiben bzw. Recherchieren dieses Textes hat mir tatsächlich auch am meisten Spaß gemacht.

Erfolgreichster Tweet:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://twitter.com/gluttonforlove/status/554713874835210240

Haha und das nach meiner Einleitung. Aber war ja im Januar.

Erfolgreichstes Instagram-Bild:

https://www.instagram.com/p/yAJX81Pr35/

Teilen:

4 Kommentare

  1. 27. Dezember 2015 / 16:41

    Ach schön. Du hast mich musikalisch gesehen auch sehr sehr inspiriert. Habe mir ein Deafheaven-Album gekauft und würde zu gern zum Konzert im März, nur leider kann ich da nicht. Me & Mark mochte ich auch sehr und bei Turnover hätte ich auch fast überlegt, ob ich hingehe. Na,noch kann ich mich ja entscheiden.

    • 27. Dezember 2015 / 16:45

      Das freut mich zu hören! Wenn du zu Turnover gehst, sag Bescheid, ich bin auf jeden Fall (alleine) da.

  2. 28. Dezember 2015 / 17:10

    Man sollte sich aber trotzdem immer noch etwas von dem inneren Peter Pan bewahren :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?