Neues Tattoo von Valentin Tatauierung + Tune of the week: Lebanon Hanover – Gallowdance

Tattoo von Valentin TatauierungSpontanität und ich sind nicht unbedingt die besten Freunde. Zwar bin ich innerhalb meiner Pläne durchaus spontan („Wir schauen dann nochmal, was wir am Abend zusammen machen“), aber meistens habe ich doch das größere Ganze im Kopf. Ich mag es einfach, wenn ich im Groben weiß, was die nächsten Tage passieren wird. Letzte Woche hätte ich allerdings ganz sicher nicht gedacht, dass ich heute mein neues Tattoo mit Wund- und Heilsalbe einschmieren würde. Manchmal schreibt das Leben seine Geschichten halt selbst: Aus einer Laune heraus schrieb ich nämlich am Dienstag Valentin an, dessen Arbeit ich schon länger beobachte und bewundere. Der Berliner Tätowierer reist unter dem Namen „Valentin Tatauierung“ viel durch die Gegend und da sein aktueller Reiseplan unsere Stadt nur bis Ende Januar vorsah und dann erst „irgendwann im März“ wieder, fragte ich ihn kurzerhand nach einem Termin. Er konnte mir nur noch was für diesen Samstagabend anbieten, ich zögerte nicht lange und sagte zu. Einen Tag vorher standen die finale Zeit, die Stelle (innerer linker Oberam) und der grobe Preis fest. Das Motiv erarbeiteten wir dann sogar erst gestern direkt vor Ort, denn davor schwankte ich noch zwischen Blumen oder Tortenstück und hatte trotz Pinterest-Suche kein konkretes Bild vor Augen. Umso glücklicher bin ich mit dem Tattoo jetzt – im Vergleich zu meinen beiden Oberschenkelverzierungen zeigt es irgendwie auch meine eigene persönliche Weiterentwicklung: Von klassisch und bedeutungsschwanger, zu Berlinerisch schwarz und unbekümmert. Ha, friss das Spontanität!

Noch schnell ein paar Worte zur Musik, die natürlich während des Stechens lief: Lebanon Hanover kannte ich vorher nicht, finde ich mit ihrem 80er Jahre Dark Wave Pop aber doch sehr überzeugend. Schön, wie man beim Musikentdecken nie ein Ende erreicht.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=WPw7nlluRdc&list=RDWPw7nlluRdc#t=1

Übrigens, falls euch Valentins Arbeiten ebenfalls zusagen: Voraussichtlich Mitte März eröffnet er sein permanentes Studio im Berliner Wedding. Auch dann wird er vermutlich nicht weniger durch die Gegend reisen, aber über Instagram ist man eigentlich immer gut informiert.

Teilen:

4 Kommentare

  1. 22. Januar 2017 / 21:18

    Habe ich gerade Tortenstück gelesen? :D

    • 23. Januar 2017 / 20:31

      Ja, aber dann eher so grafisch/abstrakt. An der Stelle passte dann aber doch eher was Längliches :D

  2. 23. Januar 2017 / 9:16

    wunderschönes motiv, obwohl ich jetzt auch sehr neugierig auf das tortenstück gewesen wäre, hehe.

    • 23. Januar 2017 / 20:31

      Danke! :) Der Tätowierer hatte auch voll Bock auf das Tortenstück, aber Blumen boten sich da am Arm mehr an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?