Meine liebsten vegan-vegetarischen Gerichte – eine Rezepte-Sammlung

Vegetarische Gerichte OfengemüseLetztes Jahr bin ich (endlich) auf eine rein vegetarische Ernährung umgestiegen, weil das meiner Meinung nach eine der weitreichendsten Entscheidungen* ist, um als Individualperson einen kontinuierlichen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Die Umstellung bedeutete für mich, dass ich mein Kochverhalten grundlegend anpassen musste. Klar, ein paar vegetarische Gerichte gehörten bereits zum Alltagsrepertoire, aber doch nicht genug, um langfristig abwechslungsreiche Küche zu bieten.

Die Corona-Pandemie fungierte dabei als Katalysator. Zum einen wurde ich gezwungen, deutlich häufiger selbst zu kochen – eigentlich war Essen gehen und Restaurants testen eine meiner liebsten Beschäftigungen –, zum anderen hatte ich genug Zeit, Food-Blogs und Instagram-Accounts zu durchforsten, Listen zu kuratieren und Rezepte auszuprobieren.

Nun, ein Jahr später, gibt es eine Reihe von deftigen vegan-vegetarischen Gerichten, die ich immer wieder gerne zubereite und mit denen ich satt und zufrieden bleibe. Diese Rezept-Sammlung möchte ich gerne mit euch teilen – für alle, die sich ebenfalls häufiger fleischlos ernähren wollen oder für all jene, die längst Vegetarier:innen sind und sich über weitere Inspiration freuen.

Meine vegan-vegetarischen Rezept-Empfehlungen

Bohnen-Tomaten-Eintopf mit Kichererbsen: Gut für Mealprep oder schnelles Kochen im Home Office.

Blumenkohl-Nuggets: Als Fleischersatz bei „Drei-Komponenten-Gerichten“ oder zum Snacken zwischendurch – passt auch gut zu Hummus!

Couscous-Salat: Als Beilage zum Grillen oder als Hauptmahlzeit am See oder im Office.

Flammkuchen: „Klassisch“ mit Räuchertofu und Zwiebeln oder in der sommerlichen Variante mit Lauchzwiebeln, Kirschtomaten und Rucola.

Kartoffel-Gratin: Ziemlich deftig, aber durchaus lecker.

Kohlrabischnitzel mit Gurkensalat: Auch was für Fleischfans.

Linsen-Pilz-Ragout: Linsen UND Nudeln, wer da nicht satt wird…

Mexikanische Tortilla-Lasagne: Wenn man Bock auf „Chili Sin Carne“ hat, aber nicht auf Kohlenhydrate verzichten will.

Pancakes: Esse ich zugegebenermaßen eher zum Frühstück als als Hauptmahlzeit, dafür aber sehr regelmäßig – am liebsten die hier mit Banane oder diese klassische Variante mit Öl.

Pilz-Risotto: Einfach die beste Risotto-Art – aber ich bin auch Pilz-Fanatikerin, wie man dieser Liste unschwer entnehmen kann.

Rotes Linsen Dal: Die Zutaten habe ich immer Zuhause und eine einfachere Zubereitung geht kaum – am liebsten mit Naan-Brot dazu!

Soja-Gulasch: In der kalten Jahreszeit ein absolutes Wohlfühl-Essen.

Soja-Lasagne: Love it. Könnte ich jede Woche essen. Und wem das nicht abwechslungsreich genug ist, der/die steigt einfach auf Moussaka um.

Süßkartoffel-Quesadillas: Es müssen ja nicht immer Süßkartoffel-Pommes sein. ;)

Thai-Suppe: Einfach das Hühnchen im Rezept gegen Tofu ersetzen.

Türkische Pizza: Der Aufwand lohnt sich – ein veganes Gericht, dass sich ideal für einen Abend mit Freunden eignen würde…

Udon-Nudeln mit Gemüse: Eine schnelle, leckeres Mahlzeit – vorausgesetzt, man findet frische Udon-Nudeln im (Asia-)Supermarkt.

Hinzu kommen noch altbekannte „Basics“ wie rotes oder gelbes Curry, Gnocchi mit Tomaten und Champignons, Kartoffel- und Linsensuppe, Kumpir, Nudeln mit Pesto, Ofengemüse

Was sind denn eure liebsten veganen oder vegetarischen Gerichte?

Ich freue mich über Tipps in den Kommentaren! Übrigens, ich werde diese Liste von Zeit zu Zeit ergänzen, also speichert sie euch gern in den Bookmarks ab.

* Tierische Lebensmittel haben tendenziell einen höheren ökologischen Fußabdruck als pflanzliche, fast 40% der bewohnbaren Erdfläche werden für Fleisch- und Milchprodukte eingesetzt und bei der Produktion von einem Kilogramm Rindfleisch werden 60 Kilogramm Treibhausgase (CO2-Äquivalente) emittiert – im Vergleich zu einem Kilogramm bei der Produktion derselben Menge Erbsen. (Mehr konkrete Statistiken gibt‘s hier!)

Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?