Ruhige Musik für konzentriertes Arbeiten

Symbolbild konzentriertes Arbeiten mit Musik

Hört ihr Musik im Arbeitsalltag? Ich vornehmlich bei repetitiven Tätigkeiten, die ich länger ohne Unterbrechung durchführe, zum Beispiel Budget-Auswertungen oder Finetuning von Präsentationen. Für dieses konzentrierte Arbeiten, bei dem ich nicht groß kreativ werden muss, wähle ich Künstler:innen, die mir helfen, in einen „Flow“ zu kommen, meistens Singer-Songwriter oder (Soundtrack-) Komponist:innen und Pianist:innen. Emotional, mitreißend, dramatisch, bisweilen fast pathetisch soll es sein. Auf keinen Fall dürfen eingängige Songs laufen, die mich ablenken oder gar zum Mitsingen animieren.

Für alle, denen es ähnlich geht wie mir, habe ich eine Liste mit Musik für konzentriertes Arbeiten kreiert. Vielleicht hilft sie euch, Dinge (noch) effizient(er) durchzurocken. Versteht sich von selbst, dass ich die Künstler:innen fürs Bauen dieses Blogbeitrags gehört habe. 😎

Hinweis: Falls ihr die Spotify-Einbindungen nicht angezeigt bekommt, müsst ihr den Cookie Banner aktivieren.

Komponist:innen

Mein absoluter go-to Künstler für konzentriertes Arbeiten ist Ludovico Einaudi, einer der kommerziell erfolgreichsten klassischen Komponist:innen. Den italienischen Pianisten habe ich 2020 sogar so oft gewählt, dass er mein meistgehörter Künstler des Jahres wurde und ich zu den Top 4% der Hörer:innen auf Spotify gehörte. Dabei höre ich ihn außerhalb der Arbeitszeit eigentlich gar nicht und wäre nie auf die Idee gekommen, dass er meine geliebten Hardcore Punk Bands vom Thron stößt.

Rachel Portman ist eine britische Komponistin, die als erste Frau den Oscar für die beste Filmmusik („Emma“) gewann. Ich steh besonders auf ihre Soundtracks zu „Never Let Me Go“ und „The Duchess“.

Der isländische Komponist Jóhann Jóhannsson ist leider 2018 mit nur 48 Jahren verstorben, sonst hätte er für seine wunderbaren Soundtracks sicher irgendwann ebenfalls einen Oscar eingeheimst.

Ich habe den Film „The King’s Speech“ nie gesehen, aber den Soundtrack von Alexandre Desplat kenne ich so gut, dass mir der Streifen vertraut vorkommen würde, sollte ich ihn doch einmal schauen. Auch mit den anderen Soundtracks des französisch-griechischen Komponisten macht ihr nichts falsch.

Mein Faible für monumentale Film-Musik hat mich auf den amerikanischen Komponisten Dustin O’Halloran gebracht, wobei seine „normalen“ Solo-Alben ebenfalls eine gute Untermalung für konzentriertes Arbeiten sind.

Die Musik vom isländischen Multiinstrumentalisten Ólafur Arnalds begleitet mich seit vielen Jahren. Ich bevorzuge seine neo-klassischen Kompositionen mit Fokus aufs Piano. Sobald es zu sehr ins Elektronische geht, trauere ich den anderen – meist älteren – Songs hinterher.

Singer-Songwriter

Der amerikanische Musiker S. Carey ist Drummer und Background-Sänger von Justin Vernons populärer Band Bon Iver und seit 2010 zusätzlich solo unterwegs. Sein Folk-Album „Hundred Acres“ ist mein (bisheriger) Release-Favorit.

Die amerikanische Folk- und R&B-Musikerin Joy Oladokun habe ich erst letztens durch „This is Us“ entdeckt. Ihr Song „breathe again“ kommt in der fünften Staffel der Dramaserie zum Einsatz und hat mich direkt umgehauen. Seitdem habe ich ihre Alben immer parat.

Keaton Henson ist ein britischer Geschichtenerzähler mit Gitarre und gibt leider äußerst selten Konzerte. Mit dem Wissen hätte ich 2016 zu seiner Show in der Berliner Passionskirche gehen sollen. Nun denn, das Hören seiner Songs beim Arbeiten ist also zeitgleich eine Warten aufs Ungewisse.

Das war’s fürs Erste! Ich freue mich über weitere musikalische Empfehlungen, die euch den Arbeitsalltag versüßen – besonders über weibliche Acts. Ich muss beschämend feststellen, dass diese Liste unabsichtlich männerdominiert ist.

Und wenn euch dieser Beitrag gefallen hat, interessiert euch vielleicht auch dieser Artikel mit weiteren Tipps für Produktivität am Arbeitsplatz.

Teilen:

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


Etwas suchen?